Buchmesse: Unbändige Innovationskraft

Zu Beginn der 1990er Jahre stand die Leipziger Buchmesse vor dem Aus. Undenkbar – und doch bedrohlich nah greifbar. Dass dann alles ganz anders kam und die Leipziger Buchmesse glanzvoll und gestärkt „auferstanden aus Ruinen“ ist, mag typisch sein für diese Stadt. Leipzig zeichnet seit jeher eine ungeheure Innovationskraft aus, die die Stadt im Verlauf ihrer knapp tausendjährigen Geschichte stets zusätzlich strahlend aus Krisen und Katastrophen hervorgehen ließ.

Die „Mutter aller Messen“ ist kein Marktplatz der Eitelkeiten, sondern ein Treffpunkt kluger Köpfe und fleißiger Menschen. In Leipzig herrscht seit Jahrhunderten ein reges Kommen und Gehen, das befruchtend auf das wesentliche Lebenselixier der Stadt wirkt: eine unbändige Innovationskraft.

So stieg Leipzig für Jahrhunderte sogar zu einer „Welthauptstadt des Buches“ auf. Die Leipziger Buchmesse war da das Maß aller Dinge. Beinahe unglaublich: Nach dem Fast-Aus zu Beginn der 1990er Jahre ist es in rund zwei Jahrzehnten gelungen, mit innovativen Ideen die Leipziger Buchmesse bereits jetzt wieder zu einem wesentlichen Taktgeber der Buchbranche zu entwickeln.

Im Grunde folgt man dabei dem „Pareto-Prinzip“. Der gute Vilfredo Pareto steht nicht allein für die von erstaunlichen Legenden umwobene „80:20-Regel“, sondern auch für den „Grundsatz der Synergieeffekte“. Ein Lieblingsgedanke der Leipziger ganz offenbar.

In Leipzig werden viele fruchtbare Ideen entwickelt und erfolgreich umgesetzt. Andere schauen sich das ab und versuchen, das dann nachzumachen. Die „lit.COLOGNE“ ist so ein Beispiel. Pate stand das Lesefest „Leipzig liest“, das spektakulär und publikumswirksam die Leipziger Buchmesse begleitet. Die Kölner bieten zeitgleich und mit Erfolg einen Ausschnitt davon an, ohne die Sache zu Ende zu denken. Was Leipzig so erfolgreich macht: die Synergien aus mehreren starken Säulen.

Auf dem Fundament Innovation steht die Leipziger Buchmesse auf mehreren Säulen: Das bereits genannte Lesefest „Leipzig liest“ etwa bildet eine dieser prachtvollen Stützpfeiler. Dann, klar, das eigentliche Fachprogramm und -treffen. Die integrierte Antiquariatsmesse ist ebenfalls ein wertvoller Aspekt. Anders als beim ewigen Nachbarn Frankfurt am Main kommt eine konsequente Publikumsnähe hinzu. Diverse hochkarätige Details locken die Besucher an und verwöhnen sie.

Sensationell die junge „Manga-Comic-Convention“. Die rockte 2013 die Leipziger Buchmesse regelrecht und residiert nun gut eingebettet ins Gesamtgeschehen gleich in der Messehalle 1. Mit diesem bunten und höchst lebendigen Zusatz gingen die Köpfe der Leipziger Buchmesse ein Wagnis ein, das zunächst auch einige Irritationen parat hielt.

Klar, denn die fantasievoll kostümierten Manga-Fans harmonieren auf den ersten Blick nicht mit dem Business-Look der Fachleute. Auf den zweiten Blick und ein erstes vorsichtiges Beschnuppern dann aber schon in einer erfreulich erquicklichen Weise …

Das Leben fließt und die Zeiten ändern sich. In Leipzig weiß man das – und arbeitet damit. Ein wichtiger Grund für die vielen Erfolgsgeschichten vor Ort. Das unterstreicht ein Blick in die Historie.

Die Ersterwähnung Leipzigs datiert im Jahr 1015. Der Merseburger Bischof Thietmar hat sie in seiner berühmten Chronik notiert. Pünktlich zum 150. Jubiläum dieser Ersterwähnung verlieh der wettinische Markgraf von Meißen, Otto der Reiche, Leipzig 1165 die Stadt- und Marktrechte. Das ist zugleich der offizielle Geburtstag der Leipziger Messe.

Und wie würdigten die fleißigen Kaufleute der Handelsstadt Leipzig diesen feierlichen Jahrestag: Sie bauten eine Kirche zu Ehren ihres Schutzpatrons, des Heiligen Nikolaus. Jene Nikolaikirche, in der 1989 der weltweite „Wind of Change“ angeblasen wurde …

Aktuell wird in Leipzig übrigens wieder eine Kirche gebaut, pünktlich zum tausendjährigen Jubiläum der Stadt im nächsten Jahr. Die neue katholische Propsteikirche St. Trinitatis entsteht zwischen dem Neuen Rathaus und dem geplanten Freiheits- und Einheitsdenkmal …

Wohin genau die grandiose Reise der Leipziger Buchmesse geht, kann nur die Zukunft zeigen. Sie wird sich auch weiterhin permanent ändern. Das ist sicher, denn das ist ihre Erfolgsgrundlage. Die Details zur Leipziger Buchmesse 2014 finden sich unter www.leipziger-buchmesse.de und www.leipzig-liest.de

Holger Gemmer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s