Pause von der Babypause

Kaum vorstellbar, dass ein „menschgewordener Bücherschrank“ wie Claudius Nießen während der Leipziger Buchmesse unberührt im Kinderzimmer steht. Tut er auch nicht. Der langjährige Geschäftsführer des Deutschen Literaturinstituts Leipzigs (DLL) macht kurzzeitig Pause von der Babypause.

Claudius Nießen ist gerade zum dritten Mal Vater geworden und jongliert aktuell nicht vorrangig mit Worten. Das Jahr 2014 erlebt den markanten Charakterkopf komplett in der Babypause. Klar, zur Leipziger Buchmesse muss der DLL-Manager, dessen „Amt“ nun kompetent von Jörn Dege ausgefüllt wird, zwingend raus in die große Bücherwelt.

In Zusammenarbeit mit der Buchmesse gibt Claudius Nießen am Donnerstag und Freitag, also am 13. und 14. März, drei Workshops im 90-Minuten-Takt. Also exakt so lange wie ein Fußballspiel. Das ist dem Schöpfer etwa der „Tippgemeinschaft“, der so gerne geschmeidige Wortakrobatik mit gepflegtem Rasenballsport in harmonische Verbindung bringt, grundsätzlich eine Herzensangelegenheit.

Die Themen: „Gelesen vom Autor. Tipps zum richtigen inhaltlichen und dramaturgischen Aufbau von Lesungen“, „Von der Idee zum Exposé. Buchideen auf den Punkt bringen“ und „Förderung für Autoren und Literaturveranstaltungen“. Voranmeldung per E-Mail via i.schelper@leipziger-messe.de, weitere Details unter www.leipziger-buchmesse.de

H.G.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s